Saunaholz – die Auswahl des Materials

Auf der Suche nach dem geeigneten Saunaholz zum Saunaselbstbau, eröffnet sich einem häufig eine große Auswahl. Spezielles Saunaholz, welches sich zum Saunaselbstbau eignet, unterscheidet sich in seiner Anwendung und Verwertung durch zahlreiche Merkmale zu normalem Holz. Warum spezielles Saunaholz zum Bau einer Sauna verwendet wird, hängt jedoch nicht nur mit traditionellen Gründen zusammen.

Schon immer wurde Holz zum Bau einer Sauna eingesetzt. Die Verwendung von Holz zum Saunabau ist in erster Linie ihren physikalischen Eigenschaften geschuldet, denn als wesentlicher Faktor ist das Material für die Qualität einer Sauna entscheidend.

Holz besitzt die positive Eigenschaft, Wärme gleichmäßig aufzunehmen und diese ebenso gleichmäßig wieder abzugeben. Allein dadurch wird ihrem Benutzer ein angenehmer Saunagang ermöglicht. Würde man beispielsweise Metall anstatt Holz zum Bau einer Sauna verwenden, wäre einem das Sitzen und Aushalten in der Sauna kaum möglich.

Des Weiteren ist die Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit, welche von Holz perfekt beherrscht wird, absolut optimal. Auch in diesem Bereich wäre die Verwendung von anderen Materialien kontraproduktiv und hätte negative Ergebnisse zur Folge. Würde man beispielsweise auf Plastik, Metall oder andere Materialien zurückgreifen, könnte weder die Feuchtigkeit aufgenommen werden, noch wäre mit einem angenehmen Klima innerhalb der Sauna zu rechnen.

Holz verbreitet zudem einen speziellen und individuellen Geruch, welchen jeden Saunagang einzigartig macht. Dieser ist jedoch abhängig von der Art und Beschaffenheit des verwendeten Holzes. Holz vereint zudem alle elementaren Eigenschaften, welche einen Saunagang zu einem echten Entspannungserlebnis machen.

Spezielles Saunaholz für den Saunabau

Für den Saunabau wird spezielles Holz verwendet, denn nicht jedes Holz eignet sich in seiner Struktur und Beschaffenheit zum Bau einer Sauna. Extremen Bedingungen wie enorm hohe Hitze und Feuchtigkeit muss das verwendete Holz standhalten.

Zu den typischen Holzarten, welche sich explizit als Saunaholz eigenen, zählen in erster Linie:

  • Abachi Holz
  • Erle Saunaholz
  • Espe Sauna-Holz
  • Hemlock Holz
  • Nordische Fichte
  • Rotzeder

 

Abachiholz

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Abachi zählt zu den speziell für den Saunainnenausbau empfohlenen Holzarten. Als klassisches Saunaholz ist es für seine feine und filigrane Optik bekannt. Seine relativ geringe Wärmeleitfähigkeit macht das Holz perfekt für die Innenausstattung des Saunabereiches.

Das hochwertige Holz besticht durch seine sehr helle, fast schon weiße, Farbe optisch hervor. Feine Fasern und eine sehr glatte Oberfläche zeichnen das Holz als Saunaholz zur Innenverkleidung aus. Das extrem geringe Eigengewicht der Abachiholzlatten ermöglicht zudem eine einfache und unkomplizierte Verarbeitung.

 

Erlenholz

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Holz der Erle zeichnet sich durch eine gleichmäßige Struktur und einen sehr angenehmen Duft aus. Erlenholz wird immer dann zum Saunabau verwendet, wenn das Holz der Rotzeder zu dunkel oder das Holz des Hemlock zu geruchslos erscheint. In beiden Fällen bietet Erlenholz die perfekte Kombination, denn hier vereinigen sich: wohltuender Duft mit einem perfekten Farbschema.

Die Ausprägung der Jahresringe ist nicht besonders stark, jedoch durch die größeren Poren des Frühholzes leicht erkennbar. Rötlichweiß, rötlichgelb bis hell rötlichbraun, dunkelt Erlenholz mit zunehmender Lichteinwirkung automatisch nach.

In seinen Eigenschaften lässt sich Erlenholz als mittelhart, mittelschwer und feinporig beschreiben.

 

Espenholz

Fasssauna M2 Deluxe 2,96m mit HARVIA BC80, Espe-Saunaholz bei allen Innensitzbänken (rote Dachschindeln)
  • Außenmaß inkl. Füße: L x B x H = 296 x 228 x 231 cm
  • Rauminhalt Sauna = ca. 7,0 cbm
  • Innensitzbänke: Saunaholz Espe, gerundete Längskanten
  • Massivholz Fichte, gehobelt und gefast, 44 mm stark
  • hergestellt in Deutschland

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Holz der Espe, welche umgangssprachlich auch gern als Aspe oder Zitterpappel bezeichnet wird, gehört zur Gattung der Pappeln. Beheimatet in den Regionen Westasien, Nordafrika und Europa zählt die Espe zu den in Europa am weitesten verbreiteten Pappelarten.

Zwischen 20 bis 35 Meter wird die Espe hoch und wächst als Pappel schneller als jede andere Baumgattung, welche in unseren Breitengraden heimisch ist. Dieser Aspekt macht Espenholz auch preislich attraktiv, möchte man eine Sauna bauen.

Als sehr helles, weiches und dennoch robustes Holz eignet sich Espenholz als idealer Rohstoff zum Bau einer Sauna. Seine feine Optik und seine geringe Wärmeleitfähigkeit eignen dieses Holz perfekt für die innere Ausstattung der Sauna. Weich, aber zäh ist das Holz in seiner Beschaffenheit zu beschreiben. Gut zu bearbeiten entsteht wegen des hohen Reaktionsholzanteiles beim Hobeln häufig eine wollige Oberflächenstruktur.

Perfekt geeignet zum Saunabau, besticht Espenholz als hochwertiges Laubholz, durch Formbeständigkeit und Stabilität.

 

Hemlocktanne

Home Deluxe Outdoor-Sauna | Sumatra | inkl. komplettem Zubehör
  • mit zwei Fenstern für ein lichtdurchflutetes Inneres
  • finnischer 8 kW Saunaofen vom Qualitätshersteller "Harvia"
  • kanadische Hemlocktanne in Elementbauweise
  • inklusive komplettem Zubehör, Vollausstattung
  • 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Hemlocktanne ist als Kiefergewächs bekannt und beschränkt sich in ihrer natürlichen Herkunft fast ausschließlich auf den nordamerikanischen Raum. Bekannt als schönes Holz, welches glücklicherweise sogar sehr leicht ist und eine sehr weiche Struktur aufweist, ist die Hemlocktanne für den Saunabau bestens geeignet.

Das nichtharzende Holz der nordamerikanischen Tanne macht sie langlebig und gut zu verarbeiten. Ihr geringes Eigengewicht ermöglicht zudem eine einfache Verarbeitung. Annähernd frei von optisch störenden Ästen, verleiht Hemlockholz jeder Sauna ein sehr elegantes und hochwertig anmutendes Ambiente.

Typisch für Hemlockholz sind die Mineralstreifen und bräunlichen Rindeneinschlüsse, in der sonst einheitlich hell bräunlich geprägten Holzstruktur.

 

Nordische Fichte (Polarfichte)

Massivholzsauna 39 mm 5eckig aus nordische Fichte 8 kW Ofen mit Außensteuergerät, Modell:Typ R-4.1
  • 39 mm Massivholzsauna aus nordischer Fichte atmungsaktiv und klimabestimmend
  • 8 mm ESG Sicherheitsganzglastür in Klarglasoptik Türanschlag DIN-links oder rechts bei Montage möglich
  • wandhohes Isolierglaselement
  • 8 kW Ofen BH-Finn mit Außensteuergerät K1 inkl. Saunasteinen
  • wählen Sie aus folgenden Modellen: R2.1 - Außenmaße B/T/H: 2,06 m x 1,62 m x 2,04 m R3.1 - Außenmaße B/T/H: 2,06 m x 1,95 m x 2,04 m R4.1 - Außenmaße B/T/H: 2,28 m x 1,95 m x 2,04 m

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Holz der nordischen Fichte, welche umgangssprachlich häufig auch als Polarfichte bezeichnet wird, sticht im Bereich des Saunabaus durch ihre besonders robuste Struktur hervor. Das große Angebot an Fichten und der einfach zu bewirtschaftende Anbau, macht das Holz sogar preislich attraktiv.

Die einheitliche und harmonisch wirkende Struktur von Fichtenholz verleiht insbesondere Innenräumen eine zauberhafte Optik und ein wohlig warmes Gefühl.

 

Rotzedernholz

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Geprägt von natürlichen Ölen, welche einen sehr aromatischen Duft verbreiten, ist das Holz der Rotzeder formbeständig und unbiegsam. Dieses spezielle Saunaholz ist weder verformbar, noch verbiegbar.

Das Profil der Rotzeder zeichnet sich in unbehandeltem Zustand durch eine reiche Maserung, welche sogar mit den Fingerspitzen erfühlt werden kann, aus. Sein breites Spektrum an warmen und zugleich freundlichen Farbschattierungen, welche von hellem Bernsteingelb bis hin zu sattem Honigbraun reichen, wirken entspannend und fördern die innere Ruhe.

Saunaholz und seine vielfältigen Möglichkeiten

Die Verwendung speziellen Saunaholzes lässt sich vielfältig gestalten. So findet spezielles Saunaholz Anwendung in den Bereich fertiger Saunakabinen. Auch als Profilholz, Banklatten oder Holzleisten zum Abschluss lassen sich spezielle Saunahölzer verwenden. Zur Gestaltung von Zubehör und Interieur sowie für im Rahmen fertig gestalteter Bankmodule und Sitzgelegenheiten werden spezielle Saunahölzer verwendet.

Fazit:

Die Verwendung speziellen Saunaholzes ist unumgänglich im Bereich des Saunaeigenbaus. Ob fertige Kabine oder zur kompletten Selbstgestaltung, Saunaholz ist speziell zur Verwendung innerhalb der Sauna geeignet.

In ihrer Beschaffenheit zeichnen sich verschiedene Saunahölzer durch ideale physikalische Eigenschaften, Langlebigkeit, Robustheit und Wohlfühlambiente aus.